JUMIKO-Lippe. Die Botschaft muss raus

Vom 20. bis 22. April 2018 findet in Detmold-Hohenloh die 13. JUMIKO statt. JUMIKO steht für Jugendmissionskonferenz und richtet sich an junge Menschen und Jugendgruppen aus Lippe und auch darüber hinaus. Organisiert wird die JUMIKO von Jugendlichen aus vier freikirchlichen Gemeinden mit dem Ziel, junge Menschen in Kontakt mit Jesus, seinem Evangelium und seinem Herzschlag für verlorene Menschen zu bringen.

Die Besucher werden ermutigt, aus „JESUS-KENNERN“ „JESUS-BEKENNER“ zu werden. In den Vorträgen und Seminaren gehen die Referenten daher auf Themen ein, die junge Christen in ihrem Alltag beschäftigen und herausfordern.

Ca. 600-700 Besucher kommen zur JUMIKO nach Detmold, um gemeinsam über folgende Fragen nachzudenken:

Was wäre, wenn keiner betet?
Was wäre, wenn keiner geht?
Was wäre, wenn ich alleine dastehe?
Was wäre, wenn ich versage?
Was wäre, wenn einer sich für Jesus entscheidet?

Die Jugendlichen erwarten spannende und herausfordernde Vorträge, zwölf Seminare, Aktionen, Einsätze, Begegnungen, Gespräche, Musik, Lieder und leckeres Essen. Im Rahmenprogramm stellen außerdem zahlreiche christliche Werke und Missionsgesellschaften ihre Projekte und ihre Arbeit vor und freuen sich über Gespräche mit den Besuchern.

Zum Abschluss der JUMIKO finden dann am Sonntag, den 22. April, um 10.00 Uhr in den Veranstalter-Gemeinden (Evangelische Freikirche Hohenloh in Detmold, Gedison – Freikirchliche Baptisten Gemeinde in Lage, Evangelische Freie Gemeinde Detmold-West und Evangelische Freikirche „Schöne Aussicht“) jeweils Regionalgottesdienste mit ähnlichen Programm statt.

Eingeladen zur JUMIKO sind junge Menschen, die sich motivieren und helfen lassen wollen, ihre Rolle als Missionar im Alltag zu leben und ein „JESUS-BEKENNER“ zu sein.

 

Anmeldung und Informationen unter www.jumiko-lippe.de.