Älteste, Diakone, Bruderrat

Die im christlichen Abendland vorherrschende Vorstellung über Gemeindeleitung ist weitgehend vom volkskirchlichen System geprägt. Danach gibt es eine kleine Gruppe von „Spezialisten“, die leitende Aufgaben wahrnimmt. Je nach Konfession ist entweder die kirchliche Autorisierung oder die theologische Ausbildung eine wichtige Voraussetzung.

Dass es so oder ähnlich ist, hat seinen Grund. Schon im Neuen Testament ist die Entwicklung hin zu festen Strukturen in der Gemeinde zu entdecken, die wir auch später in der Kirchengeschichte fast überall beobachten.

Älteste

Als Gemeinde in Hohenloh verfolgen wir nach biblischem Vorbild grundsätzlich einen presbyterialen Leitungsstil, d. h. Führung geht von der Gruppe der Leiter, dem Ältestenrat, (presbyter = Älteste) aus und nicht von der Gesamtgemeinde.

Dieser Name leitet sich aus den Berichten des neuen Testamentes ab, wo die Leitung der ersten Gemeinden als „Älteste“ oder „Ältestenschaft“ bezeichnet wird. In Israel wurde, neben den besonderen Leitungsämtern, die Leitung durch Männer wahrgenommen, die sich durch Alter und Erfahrung auszeichneten. Von daher ist der Begriff des „Ältesten“ zu verstehen, wie er im Neuen Testament häufig verwendet wird (z. B. Apostelgeschichte 14,23). Paulus verwendet diesen Begriff oft bei Gemeinden mit judenchristlicher Prägung, füllt ihn aber neu. Älteste sind daher nicht mehr die an Jahren Alten. Schreibt Paulus an Gemeinden mit heidenchristlichem Hintergrund, so verwendet er den in ihrer Kultur bekannten Begriff „Bischof“ (z. B. Philipper 1,1). Die beiden Begriffe – Ältester und Bischof – sind austauschbar (Apostelgeschichte 20,17).

Gemäß unserer Gemeindeordnung trägt der Ältestenrat die Hauptverantwortung für die Gemeinde, leitet die Gemeinde geistlich und organisatorisch und bildet zusammen mit dem Bruderrat die erweiterte Gemeindeleitung.

Unter geistlicher Leitung verstehen wir vor allem die Verwirklichung der Berufung Gottes für die Gemeinde und das Wachen über die Reinhaltung der Lehre. Der Ältestenrat gibt daher für die im Wandel der Zeit aufkommenden Fragen biblisch begründete Richtlinien und Maßstäbe an die Gemeinde in Form von Lehre, Verkündigung und Seelsorge weiter.

Um den oben beschriebenen Aufgaben nachzukommen, trifft sich der Ältestenkreis in der Regel alle 14 Tage zu einer Ältestensitzung. In den Sitzungen werden persönliche und organisatorische Angelegenheiten aus der Gemeinde besprochen und immer wieder im Gebet vor Gott gebracht.

Einerseits geht es also um seelsorgerliche Probleme, Angelegenheiten aus der Mitarbeiterschaft und theologische Fragen. Andererseits werden die organisatorischen Angelegenheiten der Gemeinde besprochen und festgelegt: finanzielle und missionarische Schwerpunkte werden vorbereitet, Seminare oder Termine werden geplant und abgestimmt. Darüber hinaus werden Aufnahmegespräche mit Gemeindebesuchern, die Mitglieder werden wollen, geführt. Dabei werden auch die Möglichkeiten der Mitarbeit, die Vorstellungen der Gemeinde und die gegenseitigen Erwartungen besprochen und abgestimmt.

Diakone

Während die Ältesten die Verantwortung für die gesamte Gemeinde tragen, ist den Diakonen ein konkreter Verantwortungsbereich zugewiesen. Sie haben mehr die Verantwortung für das praktische Wohlergehen der Gemeinde. Es ist vor allem ein praktischer Dienst. Diakone unterstützen die Ältesten und helfen ihnen bei der praktischen Leitung der Gemeinde. Im Gemeindealltag sieht das sehr unterschiedlich aus: Von Krankenbesuch, Hilfe für Notleidende, Betreuung von Alleinstehenden bis zur Planung und Organisation und Gebäudeverwaltung. Zusammenfassend gesagt unterstützen sie Menschen in allen Lebensfragen.

Bruderrat

Der Bruderrat ist ein Gremium, das mit dem Ältestenrat die erweiterte Gemeindeleitung bildet. Er setzt sich zusammen aus drei Ältesten, sieben Diakonen und fünf weiteren, gewählten Gemeindemitgliedern. In ihren 14-tägigen Treffen betet man für die Gemeinde, arbeitet theologische Themen durch, berät und trifft wichtige personelle, organisatorische und finanzielle Entscheidungen.

Darüber hinaus hat fast jeder Arbeitsbereich der Gemeinde ein Mitarbeiterteam mit einer Leiterin oder einem Leiter. Mit ihren Begabungen, Möglichkeiten und Fähigkeiten übernehmen sie in ihrem Bereich ehrenamtlich Verantwortung und dienen Gott und den Menschen. In ihrem Dienst werden sie von der Gemeindeleitung unterstützt und begleitet.

David Priss, Pastor

David Priss, Pastor

Willi K., Ältester

Willi K., Ältester

Jakob R., Ältester

Jakob R., Ältester