Es geht um Jesus

Niemand wird mehr geliebt oder gehasst als Jesus.

Dies ist nicht verwunderlich, denn er ist die berühmteste Person in der Geschichte der Menschheit. Über ihn wurden mehr Lieder gesungen, mehr Kunstwerke geschaffen und mehr Bücher geschrieben, als über jeden anderen Menschen vor oder nach ihm.

Natürlich hat eine derart wichtige Person Freunde und Feinde.

Viele Leute haben eine Vorstellung von Jesus. Sie können ihr Bild über Jesus aus dem Fernsehen oder aus Filmen haben, vielleicht aus vergangenen Kirchenerfahrungen und Sonntagsschulen, aus der Geschichte, aus Büchern oder vielleicht nur vom Hörensagen. Aber nur weil wir eine Vorstellung von Jesus haben, heißt das nicht, dass wir ihn wirklich kennen.

In der Freikirche Hohenloh geht es immer um Jesus – und der einzige Weg um Jesus kennenzulernen, ist zu verstehen, was die Bibel über ihn sagt.

Wer Jesus war

Jesus Christus – eine Person, an der niemand neutral bleiben kann.

Die Bibel stellt Jesus Christus als den Sohn Gottes vor (im Evangelium des Johannes 1,18). Jesus, der einzelne Menschen im Blick hat und ihnen den Zugang zu Gott geschaffen hat, indem er stellvertretend am Kreuz starb – für jeden Menschen. Wer an ihn glaubt, sich ihm also anvertraut, lernt ihn als Retter kennen.

Jesus Christus ist so außergewöhnlich, von Anfang an anders. Er wird durch die Jungfrau Maria geboren (Evangelium nach Lukas 1,26-38), führt ein sündloses Leben (Brief an die Hebräer 4,15-16) und wird für seine Wunder als Zeichen seiner göttlichen Vollmacht bekannt (Evangelium nach Johannes 2,11 und Johannes 20,30-31). Am Ende seines sichtbaren Lebens, ebenfalls außergewöhnlich, nach seinem stellvertretenden Tod am Kreuz (2. Korinther 5,19-21), wird er wieder lebendig und erfährt eine leibliche Auferstehung (1. Korinther 15,3-4), wird dann zur Rechten Gottes als Haupt der Gemeinde und Herr der Welt erhöht (Brief an die Epheser 1,20-23).

Darüber hinaus lässt Jesus sein sichtbares Wiederkommen in Macht und Herrlichkeit zur Sammlung seiner Gemeinde ankündigen, zur Vollendung seines Reiches und zum Gericht (Apostelgeschichte 1,9-11 und Apostelgeschichte 17,31, sowie 1. Thessalonicher 4,15-17, die Offenbarung 11,15 und 1. Korinther 15,20-28).

Alle Aussagen der Bibel von Jesus Christus fordern zur Beantwortung der Frage heraus: Was hat er mit mir zu tun?

Was er mit mir zu tun hat

Ich werde von Jesus bedingungslos geliebt!

Das Kreuz und die Auferstehung beweisen dies. Ich werde bedingungslos geliebt! Gott wird niemals aufhören, mich zu lieben! Nie-, nie-, niemals!

Man kann Gott nicht dazu bringen, uns nicht mehr zu lieben. Denn Seine Liebe gründet nicht darin, wer DU bist, sondern wer ER ist. Sie gründet nicht darin, was DU tust, sondern darin, was ER getan hat!

Die Bibel sagt, Gott ist Liebe! Der einzige Grund, warum du lieben kannst und geliebt wirst, ist, dass du ihm ähnlich gemacht bist.

Gott sagt: Ich schuf dich, damit du liebst und geliebt wirst!

Und Er wartete nicht, bis du ihn liebst, sondern die Bibel sagt in Johannes 3,16-17:
“Denn Gott hat der Welt seine Liebe dadurch gezeigt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab, damit jeder, der an ihn glaubt, das ewige Leben hat und nicht verloren geht. Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, um sie zu verurteilen, sondern um sie durch ihn zu retten.”

Gott möchte, dass du diese Liebe kennst und fühlst, denn dies wird dich verändern.

 

Was es bedeutet, gerettet zu werden

Wusstest du, dass Gott dich liebt und dich geschaffen hat, damit du ihn persönlich kennen lernst?

Der bekannteste Vers der Bibel sagt: „Denn Gott hat der Welt seine Liebe dadurch gezeigt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab, damit jeder, der an ihn glaubt, das ewige Leben hat und nicht verloren geht.“ (Johannes 3,16)

Du siehst, dieses Leben ist nicht unser Ende. Dieses Leben bereitet uns auf die Ewigkeit vor. Wir haben die Freiheit zu entscheiden, wo wir die Ewigkeit erleben werden: mit Gott oder getrennt von Gott.

Gott denkt, dass du so wertvoll bist, dass du die Ewigkeit mit ihm verbringen solltest. Die Bibel sagt: „Und das ewige Leben zu haben heißt, dich zu kennen, den einzigen wahren Gott, und den zu kennen, den du gesandt hast, Jesus Christus.“ (Johannes 17,3)

Er plante das Universum und organisierte die Geschichte, auch alle Details unseres Lebens, sodass wir seine Freunde werden können.

Was hindert uns also, Gott persönlich kennen zu lernen?

 

Ich suche Jesus

Versuchst du herauszufinden, ob diese Sache mit Gott echt ist? Erstens: Wir empfehlen dir, die Fakten zu überprüfen. Zweitens: Wir würden liebend gern mit dir reden, um deine Fragen zu beantworten. Du bist auf dem richtigen Weg und wir möchten dir auf deiner Reise helfen.

 

Ich vertraue mein Leben Jesus an

Mit Jesus eine Beziehung zu haben, heißt zuzugeben: Du bist nicht Gott. Es bedeutet zu glauben, dass Jesus sich selbst am Kreuz für dich geopfert hat und in diesem Moment zu entscheiden, dass Jesus der Erste und Wichtigste in deinem Leben sein soll. Wenn du dein Leben eben Jesus anvertraut hast, lass es uns wissen, sodass wir dir einige kostenlose Materialien dazu zusenden können, was dein nächster Schritt auf deinem Weg sein kann.

Meine nächsten Schritte

Gott möchte von dir, dass du den nächsten Schritt gehst – auch geistlich. Dies könnte bedeuten, dass du dich taufen lässt, dass du dich dem hingibst, täglich in der Bibel tiefer zu graben, zu entdecken, wie Gott dich gebrauchen möchte, um anderen zu helfen oder einfach mehr über Gottes Plan für dein Leben zu lernen.
Es gibt viele Möglichkeiten für den nächsten Schritt.

Meine GeschichteMeine Geschichte

Menschen aus der Freikirche Hohenloh berichten von der Veränderung in ihrem Leben durch Jesus.

„Seht, ich mache alles neu“ – Gott

In der Schöpfungsgeschichte ist Jesus der Held. Das Leben ist häufig hart, weil wir sündigen. Wir erleben die Auswirkungen der Sünden. Aber durch Jesus verändert Gott unsere Geschichten und erschafft neue Wege der Hoffnung, Vergebung und Versöhnung. Obwohl das Leben nicht immer perfekt und ohne Schmerzen ist, verspricht die Bibel, dass Jesus uns liebt, gute Pläne für uns hat und uns auch in den härtesten Bedingungen Heilung bringt. In der Freikirche hören wir regelmäßig wunderbare Geschichten von Jesu Werk im Leben einzelner Menschen. Diese Erlebnisse sind Zeugnisse der Wahrheit, dass Jesus in dieser Welt und in unserem Leben der Held ist.

Wie hat Jesus dein Leben verändert?

 

Teile deine Geschichte

Wenn du bereits mit Jesus lebst, hast du sicher etwas davon mitzuteilen. Wie war Gott in deinem Leben da? Erzähle uns davon.

Dein Name (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Telefon

Betreff

Deine Geschichte mit Jesus: