Jugend-Silvesterfreizeit ’17/18

Jede Jugendfreizeit gibt einem noch mehr das Gefühl, Teil einer einzigartigen und außergewöhnlichen Familie zu sein. Wenn man ein verlängertes Wochenende zusammen verbringt, wird einem aufs Neue bewusst, was für unterschiedliche Charaktere und Persönlichkeiten wir in der Jugend doch haben. Trotzdem haben wir untereinander eine tolle und natürliche Gemeinschaft, weil uns alle der Glaube an Jesus als den Sohn Gottes verbindet.

Diese Gemeinschaft wurde auf der diesjährigen Silvesterfreizeit vor allem beim Spielen von Gesellschafts- und „Mörder“spielen, am Essenstisch oder in den Fluren beim Kickern und Billardspielen gepflegt. Außerdem konnten wir als „Yougend-Hohenloh-Family“ uns über den Zuwachs (gleich 23 Sprösslinge) freuen, den wir am ersten Abend feierlich und mit witzigem Rahmenprogramm in die Jugend aufgenommen haben.

Was unsere nun etwa 70-köpfige verrückte Family auszeichnet, ist zum Beispiel der Sport. In der Turnhalle wurde viel Zeit verbracht, wo unter anderem Fußball, „Takeshis Castle“ oder Volleyball gespielt wurde. Wer noch nicht genug hatte, durfte sich per Mountainbike den wurzelreichen und gefährlichen Waldwegen stellen oder rodeln gehen.

Spuren hinterlassen haben auch die Themen von unserem Gastredner Resul, der mit uns über die Nachfolge Jesu geredet und uns im Ausleben dieser Wahrheiten herausgefordert hat.

Den Silvesterabend verbrachten wir bei gutem Essen, viel Gelächter und einem selbstgeschriebenen Krimidinner mit abschließendem Feuerwerk, bevor es am 1.1. schon wieder nach Hause ging.

Insgesamt war es (wieder mal 😉) eine super und gesegnete Zeit, in der wir einander besser kennenlernen, viel Spaß haben und gemeinsam im Glauben wachsen konnten.