Was bedeutet eigentlich „dienen“? – Einblicke in den Grundkurs Dienen

Wo kann ich in der Gemeinde mitarbeiten? Und wie wird man überhaupt Mitarbeiter? 22 TeilnehmerInnen trafen sich an zwei Abenden im Juni zum Kurs „Entdecke dienen Dienst“, um sich intensiv mit den Themen Dienen, Mitarbeit und Gaben aus Sicht der Bibel zu beschäftigen. Damit ist der Kurs aber nicht abgeschlossen, denn nach den Themenabenden beginnt nun die Praxisphase und die TeilnehmerInnen begeben sich in eine spannende Zeit.

Für 17 Teilnehmende des Kurses waren schon die Taufe am 10. Juni und das klare Bekenntnis zu Jesus eine praktische Herausforderung. Sie nahmen die Gelegenheit wahr, sich als Konsequenz ihres Glaubens an Jesus taufen zu lassen. Zuvor besuchten sie den von der Gemeinde angebotenen Grundkurs „Taufe“, in welchem über Grundlagen des Glaubens, der Gemeindezugehörigkeit und des praktischen Christseins gesprochen wurde.

Der Grundkurs „Entdecke deinen Dienst“ baut darauf auf und alle, die daran teilnahmen, erwartet künftig noch ein „Dienstgespräch“ mit einem erfahrenen Mitarbeiter der Gemeinde. Dieses Gespräch zielt darauf ab, aufgrund der persönlichen Einschätzung der Gaben einen Dienstbereich in der Gemeinde auszuwählen und anschließend ein Jahr lang zu testen. Danach werden die Teilnehmenden, so hoffen wir, viel konkreter wissen, wo ihre Gaben liegen.

„Entdecke deinen Dienst“ ist unser Angebot, jeden Christen zu unterstützen, der entweder schon länger die Gemeinde besucht oder erst kürzlich Mitglied geworden ist (z. B. durch die Taufe) und sich nun fragt: Wo ist mein Platz? Wie kann ich mitarbeiten? Unserer Überzeugung nach ist jeder Christ ein Diener – Wer also Jesus folgt, wird ein offenes Auge für spontane Dienste haben und dort eingreifen, wo Not am Mann ist. Auch bei verschiedenen Projekten gibt es über das Jahr verteilt viele Gelegenheiten, als Christ zu dienen. Wer sich darüber hinaus über seinen persönlichen Dienstauftrag Gedanken macht und gabengemäß dienen möchte, darf sich gerne nächstes Mal auf den Weg machen, um ebenfalls seinen Dienstauftrag zu entdecken.